Der neue BMW X5 im Test: Geht stets aufrecht ums Eck

http://www.auto-news.de Nur ein Blick reicht und man weiß: dies ist ein X5. Obwohl völlig neu, strahlt der große BMW-Allradler auch in zweiter Generation die ikonenhafte X-nis des Vorgängers aus. Darüber hinaus wurde der Big Bayer technisch umfassend verbessert. Zahlreiche Innenraum-Innovationen machen ihn zudem deutlich attraktiver als bisher. Ende März 2007 rollt der neue X5 eleganter, dynamischer und geschärfter zu uns. Wir haben den ersten Siebensitzer von BMW als 3.0d und 4.8i ausprobiert. Weil das neue X5-Design mehr als bisher wie aus einem Guss wirkt, kommt die zweite Generation trotz 19 Zentimeter Längenzuwachs und sechs Zentimeter mehr Höhe weniger klobig daher. Attraktiver erstrahlen die Front- und die Heckpartie. Die Rückleuchten -- mit schickem LED-Nachtdesign -- sind höher gesetzt und schmiegen sich weiter in die Flanken. Dort treten die Lichtkante und die Radkästen kräftiger hervor. Die größeren Scheinwerfer verleihen dem bulligeren Gesicht mehr Präsenz. Prominenter fallen auch die Kühlergrill-Nieren aus. Zwischen die Längsstreben passen jetzt Kinderhände, die dort crashuntaugliche Singvögel herausfingern könnten. Doch wie ist es um dem Rest bestellt? Schauen Sie sich unser Video an.

More Videos...


Ganz in Weiß: Skodas schnellster Diesel leistet 170 PS
http://www.auto-news.de Dass Skoda auf dem deutschen Markt immer noch ein Image-Problem hat, ist nichts Neues. Objektiv betrachtet gibt es aber keinen Grund, der gegen die Autos der Tschechen spricht, stammen Plattformen und Motoren doch vom Mutterkonzern Volkswagen. Mit den sportlichen Octavia-RS-Modellen will Skoda den angestaubten Ruf etwas aufpolieren. Ob das gelingt, lesen Sie in unserem Test des Skoda Octavia RS 2.0 TDI Combi. Designmäßig ist der Octavia RS ein schicker, aber unscheinbarer Sportler. Zum Gesamtkonzept des Sport-Kombis gehören die in Wagenfarbe lackierten Stoßfänger, Türgriffe, Außenspiegel und Seitenschutzleisten. In der Ansicht von hinten fallen vor allem die beiden Endrohre aus Edelstahl ins Auge. Die 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 225er-Reifen und rot lackierten Bremssätteln runden das gelungene Erscheinungsbild des Skoda ab. In unserem Video erfahren Sie mehr über den Skoda Octavia RS.





Mercedes CL 63 AMG: Im Garten der Fahr-Freude
http://www.auto-news.de Der Grat des Wilden Kaisers bei Kitzbühel zeichnet sich scharf vom hellblauen Himmel ab. Wiesen, Wälder und Kühe, alles wirkt satt und entspannt. Uns geht es da nicht anders. Wir sitzen in einem Vier-Mann-Coupé und können bei Bedarf auf 525 PS zurückgreifen. Der Mercedes CL 63 AMG wird von uns auf kurvigen Bergstraßen getestet. Schon von außen ist das Kraft-Coupé eindeutig als Mitglied der AMG-Familie identifizierbar. Unter der Maßkonfektion pulsiert die unbändige Muskelmasse. Der sympathisch breite Stand wird von ausgestellten Radhäusern begrenzt. Der spezielle Stoßfänger beherbergt chromumrandete Nebelleuchten, vergrößerte Kühlöffnungen und seitliche Luftauslass-Kiemen. Sein unterer Abschluss wirkt wie der Flügel eines Tragflächenboots. Die beiden horizontalen Chromlamellen halten den großen Stern. Aber lassen Sie sich selbst vom neuen Mercedes CL 63 AMG faszinieren und sehen sich unser Video an.





Der neue Porsche 911 Targa mit Allradantrieb im Test
http://www.auto-news.de Auf den Targa hat nicht jeder Porsche-Fan gewartet: Aber die Sehnsucht einiger eingefleischter Liebhaber des halb offenen Sportwagens aus Zuffenhausen wird nun mit der neuesten Variante des 911ers befriedigt. Zirka zehn Prozent Anteil hatte der Targa in den letzten Jahren an den Verkäufen. Im November 2006 kommen die beiden Varianten 911 Targa 4 und dem 911 Targa 4S zu den Händlern. Wir haben den Offengleiter für Sie auf kurvenreichen Landstraßen und gut ausgebauten Autobahnen getestet. Schauen Sie sich unser Video an.





Audi R8: Reinrassiger Straßensportler geht in Serie
http://www.auto-news.de Breit und bullig steht der Audi R8 auf der Straße. Die Proportionen des Fahrzeugs werden bestimmt von der Lage des Motors hinter dem Cockpit. Die Kabine des Audi R8 ist weit nach vorne gerückt. Dahinter, noch vor der Hinterachse, befindet sich das V8-FSI-Aggregat, das sowohl durch die große wappenschildförmige Heckscheibe als auch vom Innenraum aus sichtbar ist. Mit dem 420 PS starken, hochdrehenden Achtzylinder hat die Evolution der Benzindirekteinspritzung FSI einen neuen Höhepunkt erreicht. Bei 7.800 Touren stellt der 4,2-Liter-Motor 420 PS zur Verfügung. Das maximale Drehmoment beträgt 430 Newtonmeter, die von 4.500 bis 6.000 Umdrehungen zur Stelle sind. 90 Prozent des maximalen Drehmoments liegen in einem breiten Drehzahlband zwischen 3.500 und 7.600 Touren an. In 4,6 Sekunden sprintet der R8 aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 301 km/h. Aber Sehen Sie sich unser Video an und überzeugen sich selbst von den Qualitäten des neuen Audi R8.




Follow