Drag Racing 1/4 Mile times 0-60 Dyno Fast Cars Muscle Cars

GT Masters Sachsenring 2012 - Crash in der ersten Kurve


 


More Videos...


ADAC GT Masters Oschersleben Rennen 1 vom 26. April 2014 - kfzteile24 APR Motorsport by MS RACING
ADAC GT Masters: Platz vier & Einstand nach Maß für kfzteile24 APR Motorsport Oschersleben, 27. April: Neuer Name, bewährte Kräfte und ein Einstand nach Maß: Beim Saisonauftakt des ADAC GT Masters in Oschersleben hat kfzteile24 APR Motorsport eine gelungene Premiere gefeiert und sich gleich in der Spitzengruppe präsentiert. In der Motorsport Arena belegten die Piloten Daniel Dobitsch und Florian Stoll am Samstag einen ausgezeichneten vierten Platz. Am Sonntag musste das Duo den Audi R8 LMS ultra leider nach einer unverschuldeten Kollision vorzeitig abstellen. Insider wissen: Hinter dem neuen Namen steht das bewährte Team von MS RACING, das 2012 sowohl die Fahrer- wie auch die Teamwertung gewann. „Mit dem Start in Oschersleben und dem vierten Platz dürfen wir mehr als zufrieden sein. In der vergangenen Saison haben wir den Erfahrungsrückstand mit dem Audi R8 nahezu komplett kompensiert. Mit unseren Partnern APR Motorsport, kfzteile24 und EK Automation arbeiten wir mit Hochdruck daran, unsere Performance auf der Rennstrecke weiter zu optimieren. Wir sind sicher, dass uns das gelingt", bilanzierte kfzteile24 APR Motorsport-Teamchef Harald Böttner das Wochenende. 2014 startet die „Liga der Supersportwagen" in ihre achte Saison. Ein hochkarätiges Fahrerfeld kämpft in 26 Autos von acht Marken um den Titel: Mit dabei sind drei Piloten mit Formel-1-Erfahrung, sechs ehemalige oder amtierende ADAC GT Masters-Champions, dazu frühere DTM-Piloten und 24-Stunden-Rennsieger. Der 32-jährige Stoll startet mit dem Team in die vierte Saison im ADAC GT Masters, der drei Jahre jüngere Österreicher Dobitsch ist im dritten Jahr dabei. Gleich im Zeittraining am Freitag machte Stoll klar, dass man in diesem Jahr mit dem kfzteile24 APR Motorsport-Team rechnen muss. Mit seiner schnellsten Rundenzeit von 1:28.586 Minuten fuhr Stoll im zweitschnellsten Audi auf einen hervorragenden vierten Startplatz. In Abschnitt zwei war Dobitsch nur unwesentlich langsamer (1:28.777 Minuten), allerdings musste er sich in einem sehr ausgeglichenen Feld mit Startposition 17 begnügen. Am Samstag erwischte Stoll einen ausgezeichneten Start und setzte sich bereits vor der ersten Kurve an die zweite Position. Nach einer Kollision in der zweiten Runde musste das Safety Car ausrücken. In der unübersichtlichen Anfangsphase verteidigte Stoll bei zwei Restarts zunächst den zweiten Platz. Das Team entschied sich für einen späten Boxenstopp und Dobitsch kehrte als Vierter auf die Strecke zurück. Hinter dem Führungstrio entwickelte sich ein packender Dreikampf um den vierten Platz. 15 Minuten vor Rennende brachte die dritte Safety-Car-Phase zusätzliche Spannung. Dobitsch verschaffte sich beim Restart ein wenig Luft und verteidigte Platz vier gekonnt bis ins Ziel. Das Sonntagsrennen begann turbulent. Auf der Start-Zielgeraden kam es zu einem heftigen Unfall der einen Rennabbruch nach sich zog. Bedauerlicherweise blieb bei dem Zwischenfall auch der Audi mit der Startnummer 100 nicht außen vor. Ein Rivale war von hinten ins Heck des R8 gekracht und hatte dabei den Diffusor beschädigt. Beim Neustart musste sich Dobitsch am Start in der Mitte des Feldes in Positionskämpfen und Rangeleien behaupten. Als 16. kam der Österreicher mit seinem beschädigten Audi zum Fahrerwechsel an die Box. Stoll versuchte alles und fuhr noch einmal auf die Strecke. Eine Runde später holte die Rennleitung den defekten R8 aber in die Box, und das Rennen war vorbei. In zwei Wochen reist das Team kfzteile24 APR Motorsport in die Niederlande. Auf dem Dünenkurs in Zandvoort werden am 10. und 11. Mai die beiden nächsten Rennen ausgetragen. Anschließend werden die weiteren Wertungsläufe auf dem Lausitzring (23.-25.05.), dem Red Bull Ring (AUT, 06.-08.06.), dem Slovakia Ring (SLO, 08.-10.08.), dem Nürburgring (29.-31.08.) und dem Sachsenring (19.-21.09.) ausgetragen. Das Saisonfinale findet traditionell in Hockenheim (03.-05.10.) statt. Alle Saisonrennen werden live im Fernsehen bei "ran Racing" auf Kabel eins übertragen.





2012 ADAC GT Masters Oschersleben Rennen 1 Chaos in den letzten Runden
Maxime Martin rutscht in Führung liegend aus, und verliert einen Platz. Er versucht verzweifelt an Dominik Schwager vorbeizukommen. In der ersten Kurve der letzten Runde versucht er ein Gewaltmanöver ...





Huge Start Crash 2014 ADAC GT Masters at Oschersleben
A massive crash at the start has halted the second GT Masters race of the weekend. Six cars were involved, but it was Nicki Thiim who got the worst of it as he rolled several times down the frontstraight Make sure to join the forum at http://tbk-light.com/phpBB3





Motorsport Crashes 2011 - The Ultimate Compilation (HD)
This video features no music, only the original commentary/audio. DISCLAIMER: No fatal crashes appear in this video. I DO NOT OWN, NOR DO I CLAIM OWNERSHIP of any of the footage in this video. All rights belong to the original broadcaster, series organiser or YouTube uploader. No copyright infringements were intended. CREDITS Broadcasters: 7Sport, ADAC Nurburgring 24h, ADAC GT Masters, BTCC, ESPN, Eurosport, FIA GT1 World Championship, ITV4, IZOD, Le Mans Series, Motors TV, NASCAR, Porsche Supercup, SPEED, Sport 1, STCC, Telstra Bigpond, ViaSat, World Series by Renault, WRC and X Games. YouTube uploaders: 1cazcoco, BarnettMotorsport36, danielsmith7000, Elpi007 and racingfanatic96.





DTM 2001 Sachsenring Carnage
A big crash at the Sachsenring in DTM in 2001.





Norisring 2008 - ADAC GT Masters Race 2 ended by crash
The second race of the ADAC GT Masters on the Norisring 2008. After 19 years of absence Sportscars returned to Nuremberg's annual motorsport event. Unfortunately this race had to be redflagged after 75 per cent race distance. At the end of the start-finish straight Frank Kechele suffered a total brake failure in his Lamborghini, crashed right into Peter Kox's Lambo sending both cars into the barriers. Both drivers escaped the wrecks on their own but were brought to the nearby hospital. Luckily both walked away with bruises and Peter Kox additionally had a casted leg. NOTE: the accidents' "second part" as well as the aftermath is included here. It may be disturbing to watch for some people as the drivers try get out of their wrecked cars obviously suffering serious pain.





René Rast crash Spa-Francorchamps 2013 ADAC GT
Gros crash entre l'Audi R8 LMS (Prosperia C. Abt Racing) de René Rast qui part à la faute dans le raidillon et la BMW Z4 (PIXUM Team Schubert) de Jörg Müller lors de la course 2 de l'ADAC GT Masters sur le circuit de Spa-Francorchamps. Pilote OK. Driver OK.





Motorsport Crashes 2011 part 2
...part 2 of my 2011 motorsport crashes series. Subscribe for more great racing footage! New video! - 2011 Racing Highlights - http://www.youtube.com/watch?v=beova1hSWXI





ADAC GT Masters - Sachsenring - Mercedes SLS Crash
Geschehen am 14.05.2011 auf dem Sachsenring.





ADAC-GT Masters am Sachsenring 2012 Quali 1
hinter der Boxenanlage während der 2 Stunden Pause





Verfolgung V-Max auf dem Sachsenring
Beim Fahrertraining mit Team-Motobike im Mai 2012 auf dem Sachsenring ist mir immer wieder eine V-Max mit ordentlich Dampf und Schräglage aufgefallen. Als ich dann den Fahrer kennenlernen durfte, hats mich fast vom Hocker gerissen ;-) Bild vom Fahrer "Daumen hoch" ;-) http://s1.directupload.net/file/d/2911/bnzar4ij_jpg.htm





ADAC Masters Weekend: ADAC GT MASTERS Start & Crash BMW B6 Alpina
ADAC Masters Weekend: GT MASTERS start & Crash BMW 6-serie B6 Alpina Das Team rhino's Leipert erlebte beim ADAC GT Masters-Auslandsgastspiel in Assen einmal mehr ein Wochenende mit Höhen und Tiefen. Das freie Training am Freitag begann für die Fahrer Norman Knop und Roland Rehfeld mit ersten Abstimmungsarbeiten des Ascari KZ1R. Nach einer guten Trainingsperformance ging man optimistisch ins Zeittraining. Knop stellte den Ascari für Rennen 1 auf die 8. Startposition während Roland Rehfeld aufgrund eines Getriebedefektes keine Runde im Qualifikationstraining für den zweiten Lauf fahren konnte. Der 21. Startposition war das Resultat. Im Samstagsrennen erwischte Norman Knop einen hervorragenden Start und schob sich schon in der ersten Runde von der achten auf die vierte Position nach vorn. Nach zwei Boxenstopps und einem Reifenwechsel lag der Leipert-Ascari, nun mit Regenreifen und Rehfeld am Steuer, auf Position 7. In den verbleibenden 20 Minuten machte Rehfeld mit Rundenzeiten, die teilweise fünf Sekunden unter denen der Konkurrenz lagen, Position um Position gut. Am Ende wurde er als Dritter abgewinkt. Doch nach dem Jubel am Samstag folgte -- wie seit dem Sachsenring an jedem Sonntag -- die Ernüchterung. Nachdem die Sonntagsrennen vom Sachsenring und in Hockenheim jeweils frühzeitig wegen Kollisionen beendet werden mussten, blieb das Pech auch diesmal ein treuer Begleiter der Startnummer 3. Von Position 21 sollte eine Aufholjagd in die Punkteränge gestartet werden. Das Rennen lief auch gut an, nachdem Rehfeld als Startfahrer in der ersten Runde bereits neun Positionen gut machte. Doch schon zu Rennbeginn versagte die Lichtmaschine ihren Dienst -- ein schleichender Tod war die Folge. Kurz nach Rennhalbzeit musste der Ascari abgestellt und das Rennen aufgegeben werden. "Der dritte Platz am Samstag hat uns wirklich sehr gefreut. Norman. Wir sind verdient aufs Podium gefahren -- und das bereits zum dritten Mal dieses Jahr. Es ist daher auch sehr bitter, am Sonntag das Auto wieder frühzeitig abstellen zu müssen. Wir werden jetzt in der Pause die Zeit nutzen und uns optimal auf den Lausitzring vorbereiten. Die potentiellen Frontrunner in der Meisterschaft sind nach dem Assen-Event ziemlich dicht beisammen. Diese Chance wollen wir nutzen und uns vorn im Klassement festsetzen. In der Lausitz funktioniert unser Auto sehr gut -- was wir bereits vergangenes Jahr mit einem Podiumserfolg bewiesen haben. Von daher rechnen wir uns einiges aus", so Teamchef Ingo Leipert. Vom 13. bis 15. August gibt es den nächsten Einsatz des ADAC GT Masters. Auf dem EuroSpeedway Lausitz findet dann das "Heimrennen" des Berliners Roland Rehfeld statt.





ADAC GT Masters - Nürburgring - Corvette Crash Qualifying - 14.09.2012
+++ Corvette C6 GT3 Crash - ADAC GT Masters Nürburgring 2013 +++ Beim ersten Zeittraining der ADAC GT Masters (14.09.2012) ereignete sich dieser Unfall einer Callaway Corvette C6 GT3 im Bereich Ford Kurve. Das Video soll nicht zur Belustigung dienen. In the first qualifying from the "ADAC GT Masters" there was a crash of a Callaway Corvette C6 GT3. It´s not thought for any amusment. Auf dem Kanal "nordschleife96" werden Videos zu den aktuellen Veranstaltungen auf der Nürburgring Nordschleife, wie der VLN Langstreckenmeisterschaft oder den täglichen Touristenfahrten gezeigt. On the channel "nordschleife96" you will find videos from the latest and most relevant events at the Nurburgring Nordschleife, like the VLN endurance championship or the daily tourist drives. Besucht unsere Facebook Fanpage! / Like us on Facebook! http://www.facebook.com/hobby.nordschleife?fref=ts Mehr Videos / More videos: http://www.youtube.com/user/nordschleife96 Folgt uns auf Twitter! / Follow us on Twitter! https://twitter.com/nordschleife_96





ADAC GT Masters Assen Crashes
Sadly i couldnt make it there myself this time, so i handed my camera to my dad and he took over my usual job. Special thanks to him! Enjoy this video all!





ADAC GT Masters 2012 Red Bull Ring Spielberg Start + Crash in der 1.Kurve
Fliegender Start des 1. Rennens am Samstag, den 11.08.2012 auf dem Red Bull Ring in Spielberg, Österreich. Bereits in der ersten Kurve kommt es zu einer Berührung zwischen einem Lamborhini von Reiter Engeneering und einer Corvette von Callaway Competition, ausgelöst durch den Verbremser eines McLaren. Der Gallardo kann das Rennen nicht wieder aufnehmen, die Corvette fällt wenig später ebenfalls aus.





Which car is faster? Which Car is Faster?




Similar 1/4 mile timeslips to browse:

2005 Ford GT Supercharged Twin Turbo Nitrous: 9.721 @ 149.840
Mullet, Engine: 5.4L Supercharged Twin Turbo V8, Tires: 305/35/19 ET Streets


2005 Ford GT Twin Turbo Supercharged: 10.270 @ 146.480
Mullet, Engine: V8 Supercharged and Turbocharged,


2005 Ford GT Twin Turbo: 10.480 @ 144.950
moeinox, Engine: V8 Twin Turbo, Tires: drag radials


2005 Ford GT Pulley, Tune, Exhaust: 10.636 @ 132.210
FikseGTS, Engine: 5.4L Supercharged V8, Tires: Bridgestone Potenza RE050A


2005 Ford GT Pulley and Tune: 10.637 @ 133.210
typeshatch, Engine: V8 Supercharged 5.4L, Supercharger: Pulley 2.75 Tires: drag radials


2005 Ford GT PPR Twin Turbo: 10.650 @ 155.310
PPR, Engine: V8 Twin Turbo,


2005 Ford GT Heffner Tune Pulley: 10.696 @ 135.270
Jamie, Tires: stock factory tires


2005 Ford GT : 10.920 @ 128.000
NA,


2005 Ford GT Ford Racing Pulley and Tune: 10.920 @ 130.230
hmg_57, Engine: Supercharged V8, Supercharger: Ford Pulley Tires: 18


2005 Ford GT : 11.020 @ 130.000
NA,


2005 Ford GT Heffner Twin Turbo: 11.101 @ 139.020
NA, Engine: V8 DOHC 32 Valve Twin Turbo, Turbos: Twin Water Cooled Dual Ball Bearing 61mm Turbos


2005 Ford GT : 11.200 @ 131.200
NA,


2005 Ford GT : 11.200 @ 131.200
NA,


2005 Ford GT Heffner Pulley and Tune: 11.203 @ 132.370
FikseGTS, Engine: V8 Supercharged 5.4L, Supercharger: Heffner Pulley, 2.75 Tires: Bridgestone Potenza RE050A


2005 Ford GT : 11.410 @ 124.910
12secyoto, Engine: V8 Supercharged: 550HP,


2005 Ford GT : 11.540 @ 126.050
Jamie Furman,


2005 Ford GT : 11.600 @ 126.200
NA,


2005 Ford GT : 11.770 @ 126.530
GTF, Engine: V8 Supercharged: 550HP,


2005 Ford GT : 11.780 @ 124.310
NA, Engine: Supercharged 90* V-8, aluminum block/heads, Tires: 235/45ZR18; 315/40ZR19,Goodyear Eagle F1 Supercar


2006 Ford GT 5.4 Ltr Supercharged: 11.962 @ 122.900
Milton,


 


©2014 DragTimes - Disclaimer