Mercedes Benz W25, W125, W154

A short review of the first Mercedes Benz GP cars - W25, W125, W154.

More Videos...


The legendary Mercedes W25 Silberpfeil - Klausenpassrennen 2013
Mercedes W25 Silberpfeil - Klausenpass-Race 2013 (Switzerland)





Mercedes-Benz W 25 am Klausenpass
Der Mercedes-Benz W 25 war ein Rennwagen, den Mercedes-Benz 1934 für die „750-kg-Formel" baute. Er besaß einen Achtzylinder-Motor mit 3,7 l Hubraum und rund 400 PS. Beim ersten Einsatz des Wagens auf dem Nürburgring gewann Manfred von Brauchitsch auf Anhieb. Der Wagen wurde zum W 25 B mit 4 Liter Hubraum und 430 PS von 1935 weiterentwickelt. Mit diesem wurde Rudolf Caracciola 1935 Europameister. Die 750-Kilogramm-Formel wurde geschaffen, um die ausufernden Geschwindigkeiten der Boliden in den Griff zu bekommen. Erreicht wurde genau das Gegenteil, da die Konstrukteure die Hubräume vergrößerten. 206 kW (280 PS) peilten die Mercedes-Benz-Techniker für den Erstling M 25 A an, sie rechneten dabei die Literleistung des Zweiliter-Kompressor-Triebwerks M 218 von 1924 hoch. Diese betrug 63 kW (85 PS), so dass es auf dieser Basis für den neuen Motor eines Volumens von 3360 cm³ bedurfte. Tatsächlich leistete der Achtzylinder anfänglich 260 kW (354 PS). Danach gab es mehrere Ausbaustufen. Die Variante M 25 AB mit 3710 cm³ Hubraum leistet 293 kW (398 PS). Dann folgten die Varianten M 25 B mit 3980 cm³ und 316 kW (430 PS), C mit 4300 cm³ und 340 kW (462 PS) und schließlich 1936 die Version ME 25 mit 4740 cm³ und 363 kW (494 PS) -- jeweils bei 5800/min. Die Bilanz für den Mercedes-Benz W 25: 16 Siege in Großen Preisen und weiteren bedeutenden Rennen.





Silver Arrows/Silberpfeile Mercedes-Benz 1937 W125,1938 W154,1939 W165 Sound
I have filmed the last 5 years some of the Silver arrow racing machine’s at the Goodwood Festival of speed ,these cars looks and sounds absoluty stunning MERCEDES BENZ W125 5.6 litreStraight-8 supercharged Won 6 out of 12 races MERCEDES BENZ W154 3.0 litre V12 Won 12 out of 23 race’s MERCEDES BENZ W165 1.5 litre V8 supercharged 254 horsepower Won 1 out of 1 races In 1958 Alfred Neubauer's biography was published, and he described the origin of the Silver Arrows as being accidental. In 1934 the international governing body of motor sport prescribed a maximum weight limit of 750 kg for Grand Prix racing cars, excluding tyres and fuel. Neubauer said that when in spring 1934, the Mercedes-Benz team placed its newMercedes-Benz W25 on the scrutineering scales prior to the Eifelrennen at the Nürburgring, it allegedly recorded 751 kg (1,656 lb). Racing manager Alfred Neubauer and his driverManfred von Brauchitsch, who both later published their memoirs, claimed that they had the idea of removing all the white paint from the bodywork. The story continues that the next day the shining silver aluminium beneath was exposed and scrutineering was passed. After the 350 hp (260 kW) car of Von Brauchitsch won the race, the nickname Silver Arrow was born, according to this version. These cars where driven by Manfred von Brauchitsch Rudolf Caracciola Hermann Lang Richard Seaman Source:WikiPedia /https://en.wikipedia.org/wiki/Silver_Arrows





Goodwood Revival 2012 : Silver Arrows Demonstration
The 2012 revival brought together the classic Mercedes Benz and Auto Union Grand Prix cars from the 1930's for a unique demonstration. Types included W25, W125, W154 and W165 from Mercedes and Types C and D from Auto Union




Follow