Volvo C30: Schneewittchens Neuer kommt mit Stil

http://www.auto-news.de So schick, so schön: Mit dem Volvo C30 zeigt der schwedische Hersteller Mut zum Design und stößt gleichzeitig in ein neues Segment vor. Mit dem stylischen Kompaktwagen will der Autobauer gegen Audi A3 und BMW 1er antreten. Dafür gilt es, neue Zielgruppen zu finden und vor allem anzusprechen. Früher hatten Volvos eine recht langweilige kantige Form. Gekauft wurden sie, glaubt man dem Image, überwiegend von Leuten, die Rollkragenpullover mögen, meist in pädagogischen Berufen tätig waren und vor allem Wert auf Sicherheit und Komfort legten. Dennoch gab es Design-Höhepunkte wie den legendären Volvo P 1800 ES von 1971, der wegen seiner ungewöhnlichen Heckfenstergestaltung den liebevollen Spitznamen „Schneewittchensarg" bekam. Beim neuen C30, der sich die Plattform und den Radstand mit S40 und V50 teilt, finden sich die Elemente des Märchen-Autos wieder. Richtig schön anzuschauen ist das Heck des Wagen, das mit seiner großen, nach unten gezogenen Scheibe tatsächlich an den Schneewittchensarg erinnert. Sehen Sie sich den neuen Volvo C30 in unserem Video an.

More Videos...


Audi R8: Reinrassiger Straßensportler geht in Serie
http://www.auto-news.de Breit und bullig steht der Audi R8 auf der Straße. Die Proportionen des Fahrzeugs werden bestimmt von der Lage des Motors hinter dem Cockpit. Die Kabine des Audi R8 ist weit nach vorne gerückt. Dahinter, noch vor der Hinterachse, befindet sich das V8-FSI-Aggregat, das sowohl durch die große wappenschildförmige Heckscheibe als auch vom Innenraum aus sichtbar ist. Mit dem 420 PS starken, hochdrehenden Achtzylinder hat die Evolution der Benzindirekteinspritzung FSI einen neuen Höhepunkt erreicht. Bei 7.800 Touren stellt der 4,2-Liter-Motor 420 PS zur Verfügung. Das maximale Drehmoment beträgt 430 Newtonmeter, die von 4.500 bis 6.000 Umdrehungen zur Stelle sind. 90 Prozent des maximalen Drehmoments liegen in einem breiten Drehzahlband zwischen 3.500 und 7.600 Touren an. In 4,6 Sekunden sprintet der R8 aus dem Stand auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 301 km/h. Aber Sehen Sie sich unser Video an und überzeugen sich selbst von den Qualitäten des neuen Audi R8.





Der neue BMW X5 im Test: Geht stets aufrecht ums Eck
http://www.auto-news.de Nur ein Blick reicht und man weiß: dies ist ein X5. Obwohl völlig neu, strahlt der große BMW-Allradler auch in zweiter Generation die ikonenhafte X-nis des Vorgängers aus. Darüber hinaus wurde der Big Bayer technisch umfassend verbessert. Zahlreiche Innenraum-Innovationen machen ihn zudem deutlich attraktiver als bisher. Ende März 2007 rollt der neue X5 eleganter, dynamischer und geschärfter zu uns. Wir haben den ersten Siebensitzer von BMW als 3.0d und 4.8i ausprobiert. Weil das neue X5-Design mehr als bisher wie aus einem Guss wirkt, kommt die zweite Generation trotz 19 Zentimeter Längenzuwachs und sechs Zentimeter mehr Höhe weniger klobig daher. Attraktiver erstrahlen die Front- und die Heckpartie. Die Rückleuchten -- mit schickem LED-Nachtdesign -- sind höher gesetzt und schmiegen sich weiter in die Flanken. Dort treten die Lichtkante und die Radkästen kräftiger hervor. Die größeren Scheinwerfer verleihen dem bulligeren Gesicht mehr Präsenz. Prominenter fallen auch die Kühlergrill-Nieren aus. Zwischen die Längsstreben passen jetzt Kinderhände, die dort crashuntaugliche Singvögel herausfingern könnten. Doch wie ist es um dem Rest bestellt? Schauen Sie sich unser Video an.





Der neue Porsche 911 Targa mit Allradantrieb im Test
http://www.auto-news.de Auf den Targa hat nicht jeder Porsche-Fan gewartet: Aber die Sehnsucht einiger eingefleischter Liebhaber des halb offenen Sportwagens aus Zuffenhausen wird nun mit der neuesten Variante des 911ers befriedigt. Zirka zehn Prozent Anteil hatte der Targa in den letzten Jahren an den Verkäufen. Im November 2006 kommen die beiden Varianten 911 Targa 4 und dem 911 Targa 4S zu den Händlern. Wir haben den Offengleiter für Sie auf kurvenreichen Landstraßen und gut ausgebauten Autobahnen getestet. Schauen Sie sich unser Video an.





Kias neue Carens-Generation: Von A nach B ist's okay
http://www.auto-news.de Irgendwie haben wir den Eindruck, dass wir Luft sind. Unauffällig, unbelästigt und unbemerkt gleiten wir mit dem neuen Kia Carens durch die nordische Endmoränen-Landschaft und freuen uns über jeden Blick auf die an diesem Tag sonnige Ostsee. Wir Europäer zählen eindeutig zum Stilverwöhntesten, was sich so auf Erden tummelt. Und jetzt sollen wir mit dem neuen Carens fahren. Dass Design in Europa eine extrem wichtige Rolle spielt, hat Kia erkannt. Der neue Carnival beispielsweise weiß zu gefallen. Auch der jetzt vorgestellte Carens wurde in Sachen Aussehen vollkommen neu designed. Japan und Amerika bekommen einen anders aussehenden Carens. In Amerika zieht er die Mundwinkel depressiv nach unten. So was lässt sich in Deutschland keiner gefallen. Der Grill tendiert zum Lächeln, die Augen gucken durch Klarglas. Hinten sind die Heckleuchten in Form eines umgedrehten L und der Knick im Heckdeckel noch am auffälligsten. Die Seitenlinie ist nicht unbedingt markant und erinnert eher an einen nicht mehr ganz taufrischen, staksigen Kombi. Zu den anderen Kia-Modellen drängt sich nicht unbedingt ein Design-Bezug auf. Aber sehen Sie selbst in unserem Video, was sich Kia beim neuen Carens so alles hat einfallen lassen.




Follow