Maserati Quattroporte

Nice sound 400 HP

More Videos...


Modified Maserati Quattroporte Awesome Sound!
Full HD 1080p Video By NM2255: Black Maserati Quattroporte with Novitec Rosso wheels and modified Exhaust system! Listen to its awesome V8 engine note with start up, revving and loud acceleration! ►If you like this video please rate and comment! ►"Like" my Facebook page: http://www.facebook.com/pages/NM2255/258205730865220 ►Subscribe to my second car channel: http://www.youtube.com/nickcarvideos ►Follow me on Twitter: http://twitter.com/#!/NM2255





Mercedes Benz S500 vs Maserati Quattroporte GTS Driving Fast (Race) on the German Autobahn 257km/h
Driving Fast on the German Autobahn with a Mercedes Benz S500 S550. We drive togeather with a Maserati, and could execute amazing accelerations. The Maserati Ghibi was less powerful, but many times face to face with power. The Maserati Ghibi was loud, nice though while the Mercedes were executing its 455hp with easy.. It was a joyful race Mercedes vs Maserati, very exciting and high energy. I loved it, very emotional. The End the Mercedes has more power and faster but the Maserati has more Racing spirit. Anyway it was a great autobahn race! What do you think? I haven't put on my Gopro, so we made the video with my new Iphone 7. Thank you again watching the Autobahn race Mercedes VS Maserati.





Test Maserati Quattroporte Automatica
Marc Surer präsentiert in der Motorshow TCS den neuen Maserati Quattroporte Automatica. Extérieur Das Design des Maserati Quattroporte Automatica trägt die Handschrift des Italienischen Künstlers Pininfarina. Der Wagen, der in unserer Testversion satte 198'200 Franken kostet, wirkt elegant, eigenständig und erfrischend. Ein Sportwagen im Kleid einer Limousine. Der Kühlergrill gleicht einem offenen Mund, zum Beispiel dem eines Seeteufels. In der Mitte befindet sich das bekannte Dreizack-Logo. Die Seitenlinie erscheint unendlich lang. Sie ist es auch, denn mit 5.05 Meter ist der Quattroporte kein kurzes Auto. Das Heck ist im Vergleich zum Rest hingegen sehr kurz und knackig. Das hat auch seine Nachteile: Mit 450 Liter ist der Kofferraum kein Gepäckschlucker. Intérieur Im Maserati Quattroporte sitzt man wie hingegossen. Überall wo man hinschaut, ist Luxus pur. Leder, Holz soweit das Auge reicht. Die Sitze sind durchaus bequem und sehr sportlich. Doch viel Kopffreiheit oder Rangiermöglichkeiten für Ellenbogen und Knie gibt es nicht. Wegen der neuen Anordnung des Automatikgetriebes und dem neuen Schalthebel hat Maserati die Mittelkonsole umgestaltet. Die Version mit automatisiertem Schaltgetriebe hatte an dieser Stelle lediglich einen kleinen Schalthebel, um den Rückwärtsgang des sequentiellen Duo-Select-Getriebes einzulegen. Selbstverständlich kann man sich dieses Fahrzeug ganz nach seinem eigenen Geschmack gestalten lassen. Technik Im Vergleich zum Vorgänger, der ein automatisiertes Schaltgetriebe hatte, besitzt die neue Ausgabe eine Sechsgang-Automatik. Der Einbau dieser Automatik hatte auch einige Veränderungen in der Bauweise zufolge. Das Getriebe wurde direkt längs an den Motorblock gebaut und nicht - wie beim Vorgänger - an die Hinterachse. Das macht sich natürlich auch bei der Gewichtsverteilung bemerkbar. War die Achse beim Vorgänger noch von 47 Prozent des Gewichtes beansprucht, sind es beim Automatica nun 49 Prozent. Während im Quattroporte mit Duo-Select-Schaltung der Motor unverändert geblieben ist, wurde das V8-Triebwerk auf die spezifische Charakteristik eines Automaten adaptiert. Bei gleich gebliebener Leistung von 401 PS wurde das Drehmoment um 10 Nm auf 460 Nm erhöht. Der Durchschnittsverbrauch konnte dank optimaler Abstimmung zwischen Getriebe und Motor um durchschnittlich um 7 Prozent gesenkt werden. Fahrverhalten Dank der ausgewogenen Gewichtsverteilung und dem präzis abgestimmten Antriebsstrang (Getriebe-Motor-Antriebswellen) fährt der Quattroporte ruckfrei und zurückhaltend. Er hält vier Modi bereit: der Normalmodus erlaubt ein entspanntes Dahingleiten, im Sportmodus wird erst bei 4000 Umdrehungen pro Minute der nächst höhere Gang eingelegt, und beim Herunterschalten sorgt ein automatischer Zwischengasstoss für Rennstrecken-Feeling. Dann gibt es noch den Ice-Modus für das Anfahren auf rutschigem Gelände; hier wird gleich der zweite Gang eingelegt. Und zum Schluss darf natürlich der manuelle Modus nicht fehlen. Das Lenkrad liegt sehr gut in den Händen, und auch die Lenkung ist sportlich und direkt, wie man das von einem Maserati erwarten darf. Fazit Der Maserati Quattroporte Automatica bleibt optisch eines der schönsten Autos, die es zu kaufen gibt. Dank seines Automatikgetriebes ist er noch viel ruhiger geworden und lässt sich viel angenehmer fahren. Klar könnte man an dieser Stelle jetzt auch Positives und Negatives hervorheben, aber bei einem solchen Auto ist das wohl mehr als überflüssig.





Maserati Quattroporte Sound
Maserati Quattroporte Sound am Eibsee




Follow