Ausweichen ohne ESP

In Deutschland könnten pro Jahr tausende Unfälle mit Verletzten und Getöteten deutlich weniger folgenschwer ausfallen, falls alle PKWs mit ESP - dem Elektronischen Stabilitätsprogramm - ausgestattet wären. Wie leicht man ohne ESP ins Schleudern kommt, zeigt dieses Video. Die Unfallforscher der Versicherer (UDV) fordert schon seit langem, alle Neuwagen serienmäßig mit ESP auszurüsten. Infos und Gewinnspiel unter http://www.schutzengel-esp.de.

More Videos...


Bosch ESP Lehrfilm
Kleine Beschreibung des ESP von Bosch 1





Schutzengel ESP
Fast hätte der Fiat Punto den Opel Omega doch noch touchiert. Obwohl auf abgesperrter Strecke mit Profitestfahrern gedreht wurde, kommt es fast zum Unfall. Der Beitrag zeigt, wie tückisch Fahren und Ausweichen ohne ESP sein kann. Traurig, dass 26 Modellreihen auch 2009 generell keines an Bord haben. ESP steht für Elektronische Stabilitätskontrolle. Es kann innerhalb der physikalischen Grenzen zuverlässig Schleudern verhindern und das Auto auch in tückischen Situationen in der Spur halten. Im Video sehen Sie einen Blauen Smart ForFour, der einmal mit, einmal ohne ESP durch eine Pylonengasse auf dem Testgelände Boxberg rauscht. Ohne ESP taumelt der Smart, dreht sich im Kreis. Mit ESP hält der Smart sauber die Spur. An den Gelben Lichtern auf dem Dach erkennt der Zuschauer, wann das ESP-System auf welcher Seite die Bremse als Schleuderschutz einsetzt. Obwohl der hohe Nutzen von ESP in vielen nationalen und internationalen Studien immer wieder bestätigt wurde, gibt es noch eine Vielzahl von Verbrauchern, denen diese Tatsache überhaupt nicht bewusst ist. Daher hält die UDV auch die Taktik einiger Hersteller, ESP nur gegen Aufpreis anzubieten, für verfehlt. Noch mehr über den Schutzengel ESP erfahren Sie bei der Unfallforschung der Versicherer. http://www.udv.de/fahrzeugsicherheit/pkw/fas/esp-2009/ oder unter http://www.schutzengel-esp.de





ESP von Bosch
Material aus der Fahrschule. Vielleicht bei dem ein oder anderen noch bekannt.





Lenken, Bremsen und Ausweichen auf glatter Gefällstrecke mit Kurvenverlauf
Für viele Autofahrer ist das Aktionsmodul 8 im Fahrsicherheitszentrum des ADAC Fahrsicherheitszentrum Lüneburg die Herausforderung an seine Fähigkeiten. 7% Gefälle und rutschiger Gleitbelag fordern den Teilnehmer. Beim Bremsen auf griffiger und glatter Fahrbahn im Kurvenverlauf wird der Grenzbereich erlebbar gemacht. Der geübte Fahrer ist jetzt in der Lage, mit dem richtigen Verhalten die Situation sicher zu bewältigen. Infos und Buchung unter http://www.fsz-lueneburg.de




Follow