Drag Racing 1/4 Mile times 0-60 Dyno Fast Cars Muscle Cars

Diesel-Downsizing: Was kann der neue Mercedes C 250 CDI?

http://www.auto-news.de Der C 250 CDI BlueEfficiency Prime Edition zeigt eindrucksvoll, welches Zukunftspotential im Diesel steckt. Diesel-Downsizing, wie es Mercedes betreibt, ist eine gelungene Alternative zum Hybrid. Fraglich bleibt allerdings der Kundenstamm für einen Diesel mit 204 PS, zumal die Preisgestaltung den C 250 CDI nicht gerade zum Schnäppchen macht. Auch die Salamitaktik von Mercedes irritiert den Beobachter. Dennoch: Mit der Idee der Doppelaufladung vereinigt Mercedes die Ideen der Herren Diesel und Büchi auf äußerst harmonische Weise. Ohne Übertreibung kann das neue Aggregat daher zu den besten Selbstzündern der Welt gezählt werden. Sehen Sie mehr zum neuen Mercedes C 250 CDI BlueEfficiency Prime Edition bei uns im Video.


 


More Videos...


Mercedes modernisiert die C-Klasse - Facelift und neues Armaturenbrett
http://www.auto-news.de Die erste C-Klasse kam schon 1982 auf die Welt, wenn auch noch als Typ 190. Das aktuelle Modell ist seit März 2007 auf dem Markt. Ab Frühjahr 2011 präsentiert sich das Mittelklassemodell nun modernisiert. Insgesamt unterscheiden über 2.000 Neuteile die neueste Generation der C-Klasse von ihrem Vorgänger. Bestellbar sind Limousine und T-Modell ab dem 10. Januar 2011. Die Preise werden erst zu diesem Termin bekannt gegeben. Eingeführt wird die neue C-Klasse im März 2011.





Kann was einstecken: Das T-Modell der Mercedes C-Klasse
http://www.auto-news.de Von außen sieht das neue T-Modell der Mercedes C-Klasse richtig gelungen aus. Die kantige Form, die steile Heckklappe und die kurzen Überhänge stehen dem Kombi dermaßen gut, dass er sogar ein wenig hübscher wirkt als sein Limousinen-Pendant. Und der Innenraum lässt in Sachen Laderaumlänge und Quadermaß keine Wünsche offen -- der Wagen ist zum Beladen gemacht. Die zudem hohe Anhängelast von 1.800 Kilogramm in Zusammenhang mit der Gespannstabilisierung übers ESP macht aus dem Kombi ein richtig kleines Nutzfahrzeug -- wann war das bei Mercedes das letzte Mal der Fall? In unserem Video stellen wir Ihnen das neue C-Klasse T-Modell ausführlich vor.





Lamborghini Huracán LP 610-4: Weltpremiere in Genf
Ziemlich genau 14.000 Exemplare des Gallardo hat Lamborghini in den letzten zehn Jahren gebaut. Ab Frühjahr 2014 tritt der Huracán in die Fußstapfen des Erfolgsmodells.





Die neue Mercedes E-Klasse: Technologieträger aus Stuttgart kommt im März 2009
http://www.auto-news.de Seit mehr als sechs Jahrzehnten bilden die E-Klasse und ihre Vorgänger das Rückgrat der Marke Mercedes-Benz. Nun kommt die neueste Ausgabe, bei der die Stuttgarter auf betont kantige Formen setzen. Unter dem auffällig gestylten Blech kommt geballte Technik zum Einsatz. So gibt es neue Benzin-Direkteinspritzer und moderne Assistenzsysteme wie etwa einen Müdigkeitswarner. Wir zeigen ihnen die neue Limousine im Video.





am start: Mercedes C-Klasse | motor mobil
Mercedes stellt die neue Generation der C-Klasse vor, das so überaus erfolgreiche Modell aus Stuttgart.Neue Motoren, das weiterentwickelte Automatikgetriebe 7G-TRONIC PLUS sowie die ECO Start-Stopp-Funktion tragen zu besseren Verbrauchswerten bei. Zehn neue Fahrassistenzsysteme - von Müdigkeitserkennung bis zur Abstandsregelung - halten Einzug in die Baureihe. motor mobil testet den C 250 CDI Blue Efficiency mit 150 Kilowatt Leistung. Seit der Markteinführung der ersten C-Klasse 1982, als Typ 190, hat Mercedes-Benz insgesamt über 8,5 Millionen dieser Modellreihe verkauft.





im vergleich: Mercedes C-Klasse T-Modell und der BMW 3er Touring | motor mobil
Es ist ein klassisches Kombi-Duell. Des Königs neue Kleider, die Mercedes C-Klasse steckt im neuen Gewand. Aber ist neu auch gleichbedeutend mit gut beziehungsweise besser? motor mobil will das genau wissen und zwingt den aufpolierten Stern in den Vergleich mit einem alten Konkurrenten, dem BMW 3er. Also alt gegen neu. Die aus dem Jahr 2005 stammende aktuelle Version des BMW 3er Touring hat ihren jugendlichen Charme noch lange nicht verloren. Dass der 3er bald in Rente geht, sieht man ihm nicht an. Die Autowelt ist aber dennoch schnelllebig und es stellt sich schon heute die Frage, ob und wie lange der neue Mercedes von seinem Frischzellen-Vorsprung profitieren kann.





Die neue C-Klasse
Eine Klasse voraus





Testbericht Mercedes C 250 CDI Coupé 2013 - Neu/New Roadtest Review - EngineReport
Das neue Mercedes C-Klasse Coupe mit dem 2,1 Liter Motor getestet. -Testfahrt im C250 CDI BE Coupé. by Engine Report. https://www.facebook.com/pages/EngineReport/373209972750416 Zum Auto: Motor: 4Zylinder Diesel mit 150kw/204ps 7.Gang automatik Getriebe Agility Control-Fahrwerk Hubraum: 2.143 ccm Lackierung: Absidianschwarz metallic Fazit: -komfortables Fahrgefühl -wenig sportliche Lenkung, dafür sehr angenehm bei längeren Fahrten -sportliche Optik -kräftiger Motor -geringer Verbrauch Das Auto wurde bereitgestellt vom Mercedes Autohaus Walter Burmster GmbH.





Mercedes E 250 cdi reaching top speed
My taxi Mercedes 250 cdi, at the freeway between Svendborg and Odense





Mercedes C250 CDI - Speed Industry test!!
http://ww.speed.rs





Mercedes - Benz New C250 CDI W204 Autonews tv
Mercedes - Benz New C250 CDI W204 Autonews tv 250 CDI = 2.2L Engine 4 cyl Power like a V6 Torque like a V8 Cons. 5L /1OOkm like a 3 Cyl Amazing





242 km/h en Mercedes C 250 CDI (Option Auto)
Mercedes C 250 CDI BlueEFFICIENCY - 4 cylindres en ligne turbo - boîte auto 7 rapports (7G-TRONIC PLUS) - 204 ch / 51 mkg - 0 à 100 km/h en 7.1 s / Vmax : 240 km/h - Poids : 1 615 kg - Septembre 2011 - Germany - www.optionauto.com - ON ROAD SPEEDO / NOT A SINGLE Dyno TEST ON OPTION AUTO VIDEOS





Mercedes-Benz G 55 AMG (500 л.с.)Тест-драйв.Anton Avtoman.
Почта для связи avtomantest@mail.ru https://vk.com/antonavtoman Добавляйтесь в друзья!) http://www.facebook.com/anton.vorotnikov Инстаграм http://instagram.com/antonvorotnikov Ещё Внедорожники http://www.youtube.com/playlist?list=PLW46cP6LCzTVqzSQefiwfpMrobqLXAm2G





Test Mercedes C Klasse T Modell
Christina Surer präsentiert in der Motorshow TCS den neuen Mercedes C Klasse T Modell. Exterieur Die Zeit der Life-Style-Kombis scheint langsam zu Ende zu gehen. Auch Mercedes geht mit dem neuen C-Klasse-Kombi, der in unserer Testversion 59'770 Franken kostet, "back to the roots", zurück zu den Wurzeln also. Bei der dritten Generation stehen Platz und Funktionalität wieder im Vordergrund. Der Kombi heisst bei Mercedes T-Modell, T für Transport. Die aktuelle C-Klasse hat mit dem Vorgänger nicht mehr viel gemein. Das sieht man bereits bei der Front. Die runden Lichter wurden durch breite, aggressiv wirkende Scheinwerfer ersetzt. Im Gegensatz zu den anderen Ausstattungslinien thront der Stern in der Mitte des Kühlergrills und steht nicht im Wind. Betrachtet man den Kombi von der Seite, fällt einem nebst seiner Eleganz und dem grösseren Radstand auch die Länge von 460 cm auf. Neben der Front findet man hinten die grösste Veränderung. Die Heckklappe ist viel steiler, damit das Dach länger waagerecht bleibt. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt - nicht nur optisch, denn öffnet man den Kofferraum, findet man Platz in Hülle und Fülle. Ausserdem hat es serienmässig diverse Details wie Taschenhaken, Staufächer mit Netzabdeckung und einen Stauraum unter dem Ladeboden. Das alles erlaubt ein sicheres und bequemes Laden. 1500 Liter, wenn man es in Zahlen ausdrückt. Interieur Das Interieur der neuen C-Klasse ist, wie man es von Mercedes gewohnt ist, nicht spektakulär, aber sehr hochwertig verarbeitet. Der Tacho mit dem Display in der Mitte zeigt die wichtigsten Werte wie Reichweite und Reifendruck an. Die Mittelkonsole ist nicht - wie früher - pompös und überladen, sie wurde auf ein Minimum an Knöpfen reduziert. Ähnlich wie beim I-Drive von BMW lassen sich das Radio oder das Navigationssystem mit dem Drehknopf bedienen. Etwas "too much" ist hingegen, dass man beispielsweise für den Cupholder zusätzlich bezahlen muss, wo er doch mittlerweile in fast allen Autos zur Serienausstattung gehört. Technik Auch die Mercedes C-Klasse wartet mit einer erfreulichen Entwicklung auf, die bei Neuwagen zu beobachten ist: obwohl die Leistung steigt, sinkt der Verbrauch. Die Auswahl an Motoren ist, wie immer bei Mercedes, sehr gross. Insgesamt gibt es für die C-Klasse fünf Benziner- und drei Diesel-Antriebe, die bis zu 272 PS leisten. Ich fahre das Einsteiger-Modell, einen 1,8-Liter-Benziner mit Kompressor und einer Leistung von 156 PS. Er hat eine Sechsgang-Schaltung, die mit dem Getriebe reibungslos harmoniert. Der Verbrauch soll rund 14 Prozent tiefer sein als beim Vorgänger und nun bei 7,8 Litern liegen. Hinten outet sich der Kombi als guter Gastgeber. Platz und Beinfreiheit ist genügend vorhanden, auch dann, wenn man einmal zu dritt etwas länger unterwegs ist. Fahrverhalten Der Mercedes C-Kombi ist nicht nur ein guter Gepäckträger, sondern auch sehr komfortabel, wenn längere Strecken zurückgelegt werden müssen. Egal ob Überlandstrasse oder Autobahn, mit dem T-Modell gleitet man ohne Stress zu seinem Reiseziel. Der 1,8-Liter-Motor ist angenehm geräuscharm und fühlt sich dank des Kompressors in allen Drehzahlbereichen wohl. Die Lenkung ist sehr direkt, und das Fahrwerk verschlingt holprige Stellen, ohne dass man viel davon merkt. Fazit Das T-Modell von Mercedes ist ein Gepäckschlucker. 1500 Liter bei umgeklappter Rückbank ist nicht von schlechten Eltern. Punkto Fahrverhalten ist er ein idealer Reisekombi, um entspannt von A nach B zu gelangen. Was mir hingegen weniger gefällt: Cupholder oder Reserverad sind nicht serienmässig. Auch der von Mercedes angegebene Verbrauch von 7,8 Litern bleibt für mich zumindest irgendwie unerreichbar. Trotzdem, mit der aktuellen C-Klasse scheint den Stuttgartern wieder einmal der grosse Wurf gelungen zu sein, so dass man im Wettbewerb um die Vorherrschaft in der Mittelklasse nicht an den Schwaben vorbei kommen wird.





Mercedes-Benz E 250 CDI Blue EFFICIENCY
Mercedes-Benz E 250 CDI Blue EFFICIENCY





Which car is faster? Which Car is Faster?




Similar 1/4 mile timeslips to browse:

2006 Victory Kingpin : 11.631 @ 114.800
Larry Alvey, Engine: 110, Tires: Bridgestone Radials


2005 Victory Kingpin Ness Kingpin: 11.826 @ 110.904
David G. Locke, Engine: 100,


2012 Porsche Cayman R: 12.186 @ 113.180
Matt Shuble,


2012 Porsche Cayman R: 12.298 @ 112.899
Alan,


2005 Victory Kingpin LX: 12.456 @ 108.000
Jim, Engine: 101 C.I.,


2015 Porsche Cayman GTS: 12.542 @ 109.680
James Bianchi,


2006 Porsche Cayman S: 12.595 @ 111.940
Ken Smiley, Engine: 3.4L,


2006 Porsche Cayman S: 12.618 @ 107.650
Gary, Engine: 3.4L, Tires: stock


2006 Porsche Cayman S: 12.770 @ 112.500
Bernhard Frei, Engine: 3.4lt, Supercharger: none yet Turbos: none Tires: Stock


2010 Porsche Cayman S PDK: 12.820 @ 108.710
Ahmed,


2006 Porsche Cayman S: 13.040 @ 106.460
Mark Veal, Tires: Stock 19's - Michelin PS2


2007 Porsche Cayman S: 13.110 @ 108.690
Blake Symons, Tires: Michelin


2006 Porsche Cayman S: 13.138 @ 107.120
Jake Simon,


2006 Porsche Cayman S: 13.204 @ 105.450
Scott Oldham, Engine: Stock 3.4L, Tires: Factory Michelin Pilot Sports P235/35ZR19 front; P


2006 Porsche Cayman S: 13.230 @ 105.600
Grant Russell, Engine: Stock, Tires: Stock


2006 Porsche Cayman S: 13.300 @ 106.200
Patrick Hong, Engine: 3.4L aluminum Flat-6 (295hp; 251 lb-ft), Tires: Michelin Pilot Sport (F: 235/40ZR18 R: 265/40ZR-18


2006 Porsche Cayman S: 13.336 @ 105.560
Johnny Le, Engine: 3.4L H6, Tires: Michelin PilotSport PS2


2006 Porsche Cayman s: 13.350 @ 111.020
Dennis Welter, Engine: 3.4 liter, Turbos: TPC


2006 Porsche Cayman S: 13.410 @ 105.010
NA,


2006 Porsche Cayman S: 13.610 @ 105.110
NA,


 


©2015 DragTimes - Disclaimer - Contact Us